Wie wirkt Elektrosmog auf den Menschen? – Teil 2

 

 

Sie können lernen, die Wirkung von Elektrosmog auf Ihren Körper wahr zu nehmen

 
Elektrosmog - Sicherungskasten - Mitverursacher für Brummton im Kopf?

Dies ist Teil 2 des Beitrags "Wie wirkt Elektrosmog auf den Menschen?". Wollen Sie zuerst den ersten Teil dieses Artikels lesen, gehen Sie bitte zu dieser Seite.

In diesem zweiten Versuch können Sie entweder Ihre linke Hand, oder Ihre Stirn vor den Sicherungskasten halten und Ihre Empfindungen notieren oder sich merken.

Doch Vorsicht, beginnen Sie mit einem respektvollen Abstand von mindestens sechzig Zentimetern Entfernung sich dem Sicherungskasten allmählich zu nähern, bis Sie deutliche Auswirkungen bemerken und identifizieren können.

Kommen Sie ihm nicht so nahe, dass es sich richtig unangenehm für Sie anfühlt.

Benutzen Sie Ihre Stirn zur Wahrnehmung nur dann, wenn die  Wahrnehmungen über die Hände nicht deutlich genug sind.

Mögen Kritiker nun anmerken, dass die Experimente ja nichts mit dem Alltag zu tun haben, so möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass es hier um ein Training der Wahrnehmung geht, wie Elektrizität auf den Organismus wirkt.

Der Unterschied in der Auswirkung liegt nach meiner Erfahrung nur in der Intensität, aber nicht in der Qualität.

Handy Entstörung

Das dritte Experiment zur Wahrnehmung der Wirkung von Elektrosmog auf Ihren Organismus hat mit der  alltäglichen Verwendung Ihres Mobiltelefons zu tun.

Durch die vorherigen Übungen vorbereitet, nehmen Sie nun Ihr eingeschaltetes Handy und halten es an Ihr  Ohr.

  • Was macht das mit Ihnen?
  • Was macht es mit Ihnen, wenn Sie das Telefon vor Ihre Stirn, Ihr Kehle oder Ihr Herz halten?
  • Wie sicher fühlen Sie sich auf Ihren Füßen?
  • Wie wirkt das Mobiltelefone auf Sie, wenn es in der Hosentasche oder am Gürtel steckt, oder wo auch immer Sie es mit sich herumtragen?
  • Macht es einen Unterschied, ob das Telefon ein – oder ausgeschaltet ist?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Wählen? Ist es besser die Verbindung erst herzustellen und dann das Handy ans Ohr zu führen, oder sollten wir lieber die Verbindung sich aufbauen lassen, während das Telefon sich schon am Ohr befindet?
  • Kommen Ihnen einige der körperlichen Reaktionen aus den ersten beiden Übungen bekannt vor?

In meiner nächsten Blogveröffentlichung beschreibe ich Ihnen meine Erfahrungen während der beschriebenen Übungen.

Bevor Sie diese lesen, sammeln Sie am besten Ihre eigenen Erfahrungen.

Es geht nicht darum meine Erfahrungen zu wiederholen, sondern es geht darum in die eigene Autorität zu kommen.

Ich beschreibe Ihnen meine Erfahrungen lediglich als Beispiel oder als Anregung in eine Richtung zu spüren die Ihnen vielleicht gar nicht in den Sinn gekommen wäre.

Sie dürfen auch zu anderen Ergebnissen kommen.

Ähnliche Bedingungen können durchaus verschieden erfahren werden.

Share this article