Befreie Dich von schwierigen Gefühlen

Welche Gefühle machen Dir in Deinem Leben besonders zu schaffen?
Gefühle, die Dir das Leben schwer machen, lassen sich zumindest soweit verbessern, dass sie sich neutral anfühlen.

Gefühle, die Dir das Leben schwer machen, sind solche, die noch in Dir festsitzen. Als Du diese Gefühle erlebt hast, warst
Du nicht in der Lage sie zuzulassen.

 

Sie sind in Dir "stecken geblieben". In ähnlichen Situationen wirst Du an sie erinnert und erlebst sie aufs Neue.

 

Um Irritationen zu vermeiden, möchte ich an dieser Stelle noch einmal daran erinnern, dass ich mich entschieden habe, bei der Energiearbeit
mit Personen, die Anrede "Du" zu verwenden.

Die Seele möchte "geduzt" werden.

Schwierige Gefühle - Welche Gefühle sind gemeint ?

 

Ich bin vor einiger Zeit über eine "Landkarte der Bewusstseinzustände" nach David R. Hawkins gestolpert.
 
In dieser Landkarte versucht er Bewusstseinszustände und Gefühle zahlenmäßig zu erfassen.

Hierbei steht die niedrigste Zahl für die niedrigste Schwingung.
 
Diese Vorstellung, dass Bewusstseinszustände und Gefühle desto schwieriger sind, je niedriger sie schwingen, passt sehr gut zu meiner Erfahrung, dass sich die Körperschwingung - und damit das Wohlbefinden - erhöht, wenn niedrige Schwingungen - oder anders ausgedrückt, Blockaden - beseitigt werden.
 
 
 
schwierige Gefühle - eine Hitparade

Schwierige Gefühle in Wohnräumen?

 
Bei meiner Heilungsarbeit mit Räumen fiel mir auf, dass bestimmte Arten von räumlichen Störungen ähnliche Gefühle bei mir verursachten.
 
Ich möchte das Modell von Hawkins nur so weit beschreiben, wie es für meine Zwecke nützlich ist.
 
Ich empfinde die Hierarchie der Bewusstseinszustände und Gefühle qualitativ ähnlich, wie sie Hawkins beschrieben hat..
 
Nach Hawkins ist ab einer Größe von 250 die Neutralitätsphase erreicht. Alle Zustände unter 200 nennt er Ebenen der Unwahrheit oder der Lüge.
 
Alle Zustände ab 200 nennt er Ebenen der Wahrheit.
 

Und das ist für Dich aus folgendem Grund bedeutsam:

Wenn bestimmte Zustände eine niedrigere Schwingung haben als andere, ist es sinnvoll mit denen, die am niedrigsten schwingen zuerst zu arbeiten.

Denn diese verursachen die stärksten Blockaden. Werden diese Hindernisse zuerst befreit, ergibt sich eine besonders deutliche Verbesserung Deines eigenen Schwingungszustandes.

So ist es beispielsweise sinnvoller mit dem Zustand und dem Gefühl von Scham und Erniedrigung zu arbeiten, als etwa mit Stolz und Verachtung.

Wie hängen schwierige Gefühle und Überzeugungen zusammen?

 
Inwiefern Du mit Gefühlen zu tun hast, die Dir das Leben schwer machen, kannst Du auf einfache Art selbst herausfinden.
 
Ich schlage Dir vor, Dich hierbei der Überzeugungen zu bedienen, die mit dem jeweiligen Gefühl zusammen- hängen.
 
Was meine ich damit?
 
Schauen wir uns zum Beispiel den, nach der obigen Klassifizierung, niedrigsten Zustand von Scham und Erniedrigung an, so wäre eine wahrscheinliche Überzeugung, die Du haben könntest:
"Ich bin nicht richtig so, wie ich bin!", oder "Ich bin falsch!"

Kannst Du die Aussage "Ich bin richtig so, wie ich bin!" glaubhaft aussprechen und Dich dabei gut fühlen, hast Du kein Problem mit Scham.

Klingt dieser Satz nicht gut - das heißt, klingt Deine Stimme dabei schlecht - oder fühlen sich bestimmte Körperregionen angespannt und eng an, kannst Du davon ausgehen, dass Du nicht frei von Scham bist.
 
Du gehst durch das Ausdrücken einer mit einem Gefühl zusammenhängenden Aussage automatisch in den Gefühlszustand, wenn Du diesen in Dir hast.
Noch ein Beispiel bei dem es um das Thema Schuld geht.
 
Kleine Kinder beziehen viele ihrer Erlebnisse in der Form auf sich selbst, dass sie glauben, dafür verantwortlich zu sein was geschieht.
 
So könntest Du etwa auf die Idee gekommen sein, dass Du schuld daran bist, dass sich Deine Eltern ständig gestritten haben.
 
Sprichst Du den entsprechenden Satz, "Ich bin schuld daran, dass .... " laut aus, zeigen Dir Deine körperlichen Reaktionen deutlich, ob Du mit diesem Gefühl durch die Welt läufst oder nicht.
 
Trägst Du dieses Gefühl der Schuld in Dir, bleibt ein Teil Deiner Lebensenergie auf der Strecke.
 

Was bedeutet das für Dich?

 

Wenn es Dir so geht, wie vielen Menschen, schleppst Du aus Deiner Lebensgeschichte eine Menge unnützen emotionalen Ballasts mit Dir herum.

Ich kann Dir dabei helfen, diesen zu identifiziern und ihn loszuwerden.

 

Das Gute ist nicht das Gegenteil des Schlechten,
sondern dessen Abwesenheit

Ich weiß nicht mehr, von wem dieser Satz stammt. Er drückt eine wesentliche Erfahrung meiner Arbeit sehr treffend aus.

Hier ist der Platz um Sinn und Bedeutung dieser Aussage zu beleuchten.

Auch diese Erfahrung stammt aus meiner Tätigkeit als "Raumheiler". Sie gilt aber gleichermaßen für alle meine anderen Tätigkeitsfelder.

Diese Erfahrung steht hinter dem obigen Satz:

Schwangerschaft

gute Gefühle entstehen leichter, wenn weniger
schwierige Gefühle vorhanden sind

Ich hatte nicht gleich zu Beginn meiner Arbeit mit den Räumen verstanden, dass emotionale, mentale und seelische Geschehnisse aus der Geschichte der Räume, diese noch belasten können. Und deshalb entfernt werden sollten.

Als mir das klar wurde, hatte ich kurz mit dem Problem zu tun, was eigentlich mit den "guten Gefühlen", wie Liebe, Freude oder Dankbarkeit geschieht, wenn ich die blockierenden Gefühle, wie Ärger, Streitlust, Angst oder Sorge aus einer Wohnung ausleite?

Ich hatte nach kurzem Überlegen, was ich nun tun sollte, die Eingebung, dass Liebe, Freude, Dankbarkeit und andere positive Informationen immer da sind.

Sie sind zwar immer da, können sich aber oft nicht zeigen.
Sie können sich nicht zeigen, da sie so fein sind und so hoch schwingen, dass sie von den schweren und niedrig schwingenden zugedeckt oder überlagert werden.

Seit dieser Erkenntnis, oder genauer, seit der daraufhin durchgeführten Ausleitung der emotionalen, mentalen und seelischen Geschichten aus den Räumen, zeigt sich Freude.
 
Diese Freude zeigt sich immer, - und wird dadurch auch für Dich spürbar - wenn große Teile der niedrigen Schwingungen beseitigt sind.
 
Egal, ob es sich dabei um Räume, Lebensmittel, Bilder, Musikinstrumente, Beziehungen, Deinen eigenen Körper oder sonst etwas handelt.
 
Zeigt sich am Ende eines energetischen Prozesses Freude, war dieser Prozess erfolgreich im Hinblick auf die Erhöhung der vorhandenen Schwingungen

Was bedeutet das für Dich?

 

Schwierige Gefühle -Wirst Du niedrig schwingende Gefühle, die Dir das Leben schwer machen los,
kommt mehr Freude in Dein Leben.

Deine eigenen Schwingungen erhöhen sich.

 

Das Kontaktformular funktioniert noch nicht.

Tragen Sie sich bitte in das Kontakt- formular ein.

 

Tragen Sie hier bitte Namen und Emailadresse ein und clicken Sie auf das Feld "Abschicken"
Abschicken
Ich halte mich an den Datenschutz und gebe Ihre Daten niemals an Dritte weiter. Mit einem Klick können Sie sich aus dem Newsletter austragen.